Klimaschutzbüro

2
Votes
Vote
1. Die Stadt erweitert die Stelle der Klimaschutzmanager*innen zu einem Klimaschutzbüro (geleitet von
den Klimaschutzmanager*innen), welches mit umfassenden personellen und finanziellen Ressourcen
ausgestattet wird, mit den Aufgaben3
 der Überwachung und Überprüfung von Klimaschutzmaßnahmen der Stadt,
 der Vernetzung der Akteure,
 der Koordination von Informationskampagnen,
 dem Initiieren von Projekten,
 dem Entlasten des Ehrenamts,
 der Verwaltung von Fördergeldern und
 der Beratung und Unterstützung von Stadt, Bevölkerung und NGOs.
2. Das Klimaschutzbüro veröffentlicht alle zwei Jahre einen Bericht mit allen durchgeführten Maßnahmen,
deren Wirkung und einer Reflexion aus dem Bereich Klima- und Umweltschutz.
3. Vertreter*innen des Klimaschutzbüros sitzen beratend in allen Ausschüssen.
4. Das Klimaschutzbüro überprüft alle 5 Jahre die gesamten Tätigkeiten der Stadt auf ihre Klima- und
Umweltfreundlichkeit und arbeitet konkrete Maßnahmen aus, welche zusätzlich in den nächsten 5 Jahren
umgesetzt werden können. Diese Informationen werden in Form eines Berichts veröffentlicht.
5. Jährlich wird über ein Wochenende die Braunschweiger Klimaschutz- und Nachhaltigkeitskonferenz
ausgerichtet, zu dem Akteure aus Politik, Verwaltung, Bevölkerung, NGOs und Vereine, Wirtschaft und
Wissenschaft eingeladen werden. Auf diesem Kongress werden
 die neuesten Fortschritte und Umsetzungen von Maßnahmen besprochen und überprüft,
 Akteure vernetzt und informiert,
 neue Maßnahmen und Handlungsmöglichkeiten formuliert, debattiert und
 Best-Practise-Beispiele ausgetauscht.
6. Dauerhaft werden Informationskampagnen durchgeführt, welche die Bevölkerung und die Wirtschaft
über die Handlungsmöglichkeiten zum Klima- und Umweltschutz informiert und Projekte unterstützt.
Insbesondere werden auch Vereine und die Wissenschaft in diese Kampagnen einbezogen.
 Ein Beispiel für solch eine Kampagne ist das “Weniger ist mehr”-Projekt.
7. Alle Projekte und Veranstaltungen, Maßnahmen, Fördertöpfe und Ansprechpartner*innen der Stadt im
Bereich Klima- und Umweltschutz werden auf einer Website zusammengefasst und in der Bevölkerung
beworben.
8. Es wird ein Projektzentrum in der Innenstadt für alle Klima- und Umweltschutzorganisationen
geschaffen. Dieses Zentrum verfügt über
 einen Seminarraum mit Beamer und Büromaterial,
 einen Arbeitsraum mit PCs,
 Drucker und Arbeitsmaterial,
 einen Projektraum, in dem man mit Gruppen arbeiten und Projekte umsetzen kann,
 sowie einen Gemeinschaftsraum.
 Für dieses Klima- und Umweltzentrum wird eine hauptamtliche Person eingestellt.
3 Dabei ist darauf zu achten, dass Klimaschutz eine Aufgabe für die gesamte Stadt Braunschweig ist. Das
Klimaschutzbüro ist eine Maßnahme, den Klimaschutz in der Verwaltung zu verankern. Dabei sollte sich das Büro
nicht das Ende der Bemühungen sein oder das hauptverantwortliche Organ für den Klimaschutz in Braunschweig.
Guest shared this idea  ·  2019-09-23  ·  Ideen  ·  Vorschlag

Kommentar schreiben